Februar 2015: Archivierungssystem FABELO

Ist Ihr Archiv auch voll?

Sie wollen

• … Ihre Dokumente blitzschnell und treffsicher finden?
• … Den Überblick behalten in der täglich wachsenden Dokumentenflut?
• … Ihren Schreibtisch von lästigen Papierbergen befreien?
• … Vorgänge schneller nachvollziehen?
• … Ihre E-Mails einfach archivieren und übersichtlich verwalten?
• … Produktiver im Team und im Tagesablauf arbeiten?
• … Ihre Unterlagen elektronisch und sicher aufbewahren?

Das ELOoffice Dokumentenmanagement unterstützt Sie bei der einfachen und sicheren Bearbeitung des täglichen Datenvolumens. Sie sparen Platz, Zeit, Geld und Papier. Weitere Informationen finden Sie hier:

Februar 2013: E-Government / Elektronische Einwohner-Meldeprozesse

Mit den elektronischen Einwohner-Meldeprozessen deckt HEIMER sowohl den Datenverkehr zwischen den Behörden (Government to Government) als auch jenen aus dem Online-Portal (Citizen to Government) ab. Zwischen den Bundesregistern und den Gemeinden, aber auch zwischen Gemeinden, können mit HEIMER über die Schnittstelle "SEDEX" folgende Prozesse vereinfach werden:

Listen und Statistiken GERES – Fachlösung und Schnittstelle

Die meisten Kantone haben in den letzten Jahren eine kantonale Datenplattform für den Austausch der Daten der kommunalen Einwohnerregister mit der Kantonalen Verwaltung, in Betrieb genommen. Die Gemeinden übermitteln Ihre Daten nun nicht mehr nur an das BfS in Neuenburg, sondern auch an den Kanton: GERES ist die Registerharmonisierung für Kantone.

An das zentrale Personenregister erfolgen Datenlieferungen einschliesslich eCH-0020= Ereignismeldungen zwischen Gemeinden und Kanton mit dem Ziel, eine tagesaktuelle Spiegelung der Einwohnerdaten zu erhalten, da die in den Gemeinden vorgenommenen Mutationen unverzüglich an die kantonale Datenplattform GERES übermittelt und dort abgebildet werden. Die „HSE-Einwohnerkontrolle“ ist GERES-zertifiziert und deckt die Anforderungen und die notwendigen Standards für Meldungstyp 10001 und die Gesamtdatenlieferung, Meldungstyp 10099 ab.

Die Kantonale Datenplattform soll den Gemeinden Vorteile bringen und die Einwohnerdienste, aufgrund weniger Rückfragen der kantonalen Verwaltung, entlasten. Eines der Ziele ist, in Zusammenarbeit mit den Gemeinden die Umstellung für die regelmässige Übertragung der Mutationsmeldungen und damit verbunden, die Lieferung an das Bundesamt für Statistik (BfS) durch den Kantonalen Statistikdienst zu erledigen.
Elektronischer Datenaustausch
im Zivilstandswesen – Einwohnerkontrolle via INFOSTAR

Nach Schaffung der Datenübermittlungsplattform (Sedex) für die schweizerischen Verwaltungen und dem Anschluss der Gemeinden / Einwohnerkontrollen an Sedex eröffnete sich die Möglichkeit, diese Plattform auch für die elektronische Übermittlung anderer Informationen / Meldungen zu benutzen, z.B. um Zivilstandsmeldungen von Infostar elektronisch an Einwohnerkontrollen zu versenden. Die Schnittstelle „Infostar –Einwohnerkontrollen“, das bisherige briefliche Meldewesen, wurde durch die elektronische Datenübermittlung vollständig abgelöst.

Das System kennt folgende Ereignisse: Geburt, Todesfall, Verschollenenerklärung, Eheschliessung, Eheauflösung, Bürgerrecht (Einbürgerung), Adoption, Änderung Beziehungsdaten, Anerkennung, Namensänderung, Namenserklärung, Kindsverhältnis, Eintragung und Auflösung Partnerschaft.

Vorteile für die Gemeindeverwaltungen und Zivilstandsämter:

  • Minderaufwand/Kosteneinsparung
  • Zeitersparnis und Verbesserung der Datenqualität

Elektronische Datenübermittlung
von Adressänderungen, Wegzug und Zuzug

Im Rahmen der Registerharmonisierung wurde die Möglichkeit eingeführt, Anmeldeverfahren elektronisch abzuwickeln. So werden die Zu- und Wegzugsmeldungen von Personen zwischen den Einwohnerregistern zunehmend über Sedex ausgeführt. Damit eine Gemeinde ihre Daten mit einer anderen Gemeinde elektronisch austauschen kann, benötigt Ihre Gemeinde das Tool für die Abdeckung des eCH0093 Standards.

Wie profitiert Ihre Gemeinde von dieser Erweiterung?

  • Sie nehmen die Rolle der Wegzuzugsgemeinde oder Zuzugsgemeinde ein
  • Sie ersparen sich viele manuelle Datenerfassungen, denn die Daten zwischen der Weg- und Zuzugs-Gemeinde werden elektronisch ausgetauscht. Zieht ein Einwohner aus Ihrer Gemeinde weg entfällt der Papierversand. Beim Zuzug werden Ihnen die Daten des zuziehenden Einwohners von der Wegzugsgemeinde wiederum elektronisch zur Verfügung gestellt. Die manuelle Erfassung vieler Felder in der Einwohnerkontrolle wie Namen, Geburtsdaten usw. entfällt.

Juli 2012: GERES / Registerharmonisierung für Kantone

Der Kanton Graubünden führt das zentrale Datenverwaltungssystem (GERES) ein.

GERES ist die Registerharmonisierungslösung für Kantone. Sie ermöglicht den medienbruchfreien Austausch von Personen- und Unternehmensdaten zwischen Gemeinden, Kantonen und Bundesstellen. Die Kantone erhalten direkten Zugriff auf die entsprechenden Daten der Gemeinden. Die Datenhoheit bleibt aber unangetastet bei den Gemeinden. Die Daten werden auf Stufe Kanton konsolidiert und können über standardisierte Schnittstellen allen interessierten Verwaltungsstellen verfügbar gemacht werden.

Pilotgemeinde: Stadt Ilanz

März 2012: Auslieferung neue Software-Generation

Die Pilotierung ist erfolgreich verlaufen und somit sind wir in der erfreulichen Lage, eine komplett neu entwickelte und moderne Software für alle Kunden freizugeben. Wir danken den Pilotgemeinden herzlich für ihre Bereitschaft und den geleisteten Einsatz.

Januar 2012: Hundewesen

 

Zahlreiche Gemeinden verwalten die Hunde und deren Halter mit HEIMER. Mittels wiederkehrenden Gebühren werden die Rechnungen erstellt. In letzter Zeit wurden in manchen Kantonen die gesetzlichen Bestimmungen und somit auch die Aufgaben für die Gemeinden immer umfangreicher. Deshalb werden wir die Funktionen im „Hundewesen“ ausbauen, um Sie besser zu unterstützen.

Juli 2011: Fusion der Heimer Computer AG mit der CWT AG

30 Jahre Heimer Computer AG – ein Meilenstein – auch in der Namensgebung

Computerfirmen kommen und gehen –
HEIMER bleibt, gibt sich aber einen neuen Namen.

AUS Logoalt & cwtsa WIRD Logo

Das könnte so etwas wie das Fazit der Geschichte von einem der ältesten IT-Unternehmen im Verwaltungsbereich sein. Doch die Bedeutung des Unternehmens, welches in diesem Jahr sein 30-jähriges Jubiläum feiert, lässt sich schwerlich in eine kurze Formel fassen.

Als unsere Software vor 30 Jahren in der ersten Gemeindeverwaltung installiert wurde, konnte noch niemand voraussehen, welchen Erfolg die Heimer Computer AG haben würde. Um interne Abläufe zu optimieren wurde nun die Firma Heimer Computer AG mit der Tochtergesellschaft CWT AG fusioniert. Der neue Name lautet:

HEIMER INFORMATIK AG.

Die Personen, welche sehr viel zum Erfolg unserer Firma beigetragen haben, sind weiterhin für Sie im Einsatz. Otto Heimer, der seit 1980 erfolgreicher Geschäftsführer der Heimer Computer AG ist, Lillian Heimer, welche bisher für das Controlling zuständig war und auch die Tochter Alexandra Huber, welche die kaufmännische Administration verstärkt. Unsere Firmengruppe zählt heute fast 50 Mitarbeiter und das Ihnen bekannte Team des Verkaufs, der Administration, der Technik und der Programmierung und des Supportteam sind immer noch auf Erfolgskurs.

Wir setzen alles daran, unseren Erfolg weiterzuführen. Deshalb möchten wir auch unsere bisherige Firmenphilosophie beibehalten. Wir werden weiterhin alles versuchen, um Ihre Wünsche zu berücksichtigen, damit langfristige Partnerschaften möglich sind.


Januar 2011: E-Government – Elektronische Einwohner-Meldeprozesse

Mit den elektronischen Einwohner-Meldeprozessen deckt HEIMER sowohl den Datenverkehr zwischen den Behörden (Government to Government) als auch jenen aus dem Online-Portal (Citizen to Government) ab.

Zwischen den Bundesregistern und den Gemeinden, aber auch zwischen Gemeinden können mit HEIMER die folgenden Prozesse elektronisch über “SEDEX” abgewickelt werden:
• Zivilstandsmeldungen aus Infostar
• Zu-/Wegzugsmeldungen anderer Gemeinden
• Ausländerbewilligungswechsel von ZEMIS
• Meldungen aus ORDIPRO (Diplomaten)

HEIMER stellt im Rahmen der Umsystem-Integration eine Web-Service Infrastruktur zur Verfügung. Dies ermöglicht es den Anbietern von Online-Portalen die Daten medienbruchfrei zu verarbeiten. Folgende Geschäftsfälle sind möglich:
• Meldung Zu-/Um- oder Wegzug
• Meldung Zustelladresse
• Meldung Adresssperre